Montag, 2. Juni 2014

OOPSIES- meine neue Liebe


Wie oft haben mein Freund und ich Brettljause gegessen oder Burger gemacht und immer das schlechte Gewissen meinerseits- so viele Kohlenhydrate- so viel weißes Mehl... Am Wochenende habe ich eine Lösung für mich gefunden Oopsies!! Ich habe gelesen, dass die Grundidee aus Schweden kommt und das erklärt mir auch den witzigen Namen;)

Ich habe nun recherchiert und verschiedene Rezepte gefunden. Manche nutzen Eier und Frischkäse mit wenig Fett manche so wie ich Magertopfen. Das Grundrezept ist super einfach und ich bin derzeit nur am Oopsies backen;)



Ihr braucht eigentlich nur 2 Zutaten, Eier und Magertopfen.

How to make Oopsies:

3 Eier
3 Löffel Magertopfen
Salz
Süßungsmittel
Backpulver

1) Zuerst den Ofen auf 150 Grad vorheizen.Dann die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
2) Topfen mit dem Eigelb vermengen und würzen. Ich hab noch etwas mehr Topfen dazu gegeben, da ich es zu dünn fand.
3) Auf einem Backbleck runde Kekse formen ( macht sie nicht zu hoch wie ich beim ersten Mal weil dann werden sie nicht ganz durch)  Ich habe auch etwas Backpulver untergerührt , steht allerdings im Originalrezept nichts davon , sie gehen im Ofen ganz schön auf fallen dann aber zu Fladen zusammen
4) ca 20-30 Minuten backen und immer im Auge behalten- auskühlen lassen und fertig

Schon kann ich Burger essen und kein schlechtes Gewissen haben:)

Hier meine Oopsies ( leider ist das Foto nicht sehr scharf es war schon etwas finster;))



Kommentare:

  1. WIe schmecken die denn? Also eher süßlich wegen dem Süßungsmittel? :)

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star // BlogLovin //
    Instagram // Faceboook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde sie schmecken eher neutral da ich Süßungsmittel und Salz genommen habe, habe gelesen dass es bitter werden könnte ohne:) Ich wollte nämlich auch Oopsies haben die zu Marmelade und Aufstrich passen :)
      glg :)

      Löschen
  2. Klingt ja interessant und ist echt ne "brave" Alternative :-) ... Danke für den Tipp! - Liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    www.collectedbykatja.com

    AntwortenLöschen
  3. Super Alternative! :) Ich mach gerne Burger aus Champignons und Bohnen! Bin ja Vegetarierin und das ist auch eine super Alternative!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com

    PS: Meine "Show your…"-Aktion läuft nun noch ca. eine Woche. HIER erfährst du alles weitere und wie du teilnehmen kannst! Ich freu mich auf deinen Post!! :)

    AntwortenLöschen